AKKzente – 2016

Das Akkordeon-Orchester Hohenacker e.V. kann in diesem Jahr sein 50jähriges Orchester-Jubiläum feiern. Da stellte sich die Frage, was aus diesem Anlass Besonderes veranstaltet werden könnte.
Es traf sich gut, dass der Dirigent Hans-Günther Kölz – ein in der Akkordeon-Szene weit bekannter Komponist, Arrangeur, Lehrgangsleiter und Dozent am Konservatorium in Trossingen – in diesem Jahr einen runden Geburtstag feiern konnte, sowie der ihm freundschaftlich verbundene Akkordeon-Verein Diemelspatzen e.V. aus dem nordhessischen Korbach sein 60jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass hatten die Diemelspatzen e.V. unter der Leitung des Vorsitzenden Karl-Wilhelm Löbel und des Dirigenten Hans Petersen vom 02. – 04. September zum Akkordeon-Orchester Festival „AKKzente“ nach Korbach eingeladen.
Als Auflage für alle teilnehmenden Orchester galt, dass nur Stücke gespielt werden, die von Hans-Günther Kölz komponiert oder arrangiert wurden, und sich nichts wiederholen soll. Dies ist bei dem großen Repertoire von Hans-Günther Kölz auch keine Schwierigkeit. Der Einladung der Korbacher waren insgesamt 10 Orchester gefolgt, die jeweils eine persönliche Verbindung zu Hans-Günther Kölz haben.
Als ‚Heimatorchester‘ von Hans-Günther Kölz nahm das 1. Orchester des Akkordeon-Orchesters Hohenacker e.V. an dieser Veranstaltung teil. Die anderen Orchester kamen aus Brigachtal, Rüsselsheim und mehreren Orten in Südhessen und Hattingen in NRW.
Nach der Anreise trafen sich alle Teilnehmer am Freitagabend zu einem Begrüßungsabend, bei dem alte Bekanntschaften aufgefrischt und neue Kontakte geknüpft werden konnten. Am Samstagvormittag gab es eine gemeinsame Schifffahrt auf dem nahe gelegenen Edersee, bei der eine 3-Mann-Band für die musikalische Unterhaltung sorgte.
Am Nachmittag begann das erste von drei Konzerten, bei dem drei Gastorchester (Brigachtal, Spielgemeinschaften Darmstadt / Hofheim und Hattingen / Sprockhövel) und die Diemelspatzen ihre Programme präsentierten, z. B. Arrangements der Pop-Songs „Copacabana“, „Music“ oder auch Musical-Arrangements von „Starlight Express“ und „Miss Saigon“. Nach einer kurzen Pause ging es abends weiter mit den Orchestern aus Langen, Mühlheim/Main und Neuenhain/Taunus. Bei Stücken wie „Cabaret“ wurden die Akkordeons von einer Sängerin ergänzt, bei „Skyline“ oder „Tarantella arrabiata“ aus der Feder von Hans-Günther Kölz wirkte allein der speziell auf Akkordeons abgestimmte Satz.
Am Sonntagvormittag trafen sich dann noch einmal alle Teilnehmer, um den Auftritten der beiden Rüsselsheimer Orchester und als letztem Gastorchester dem 1. Orchester des Akkordeon-Orchesters Hohenacker zu lauschen. Dabei zeigte sich wieder einmal, dass Musiker eine große Familie sind, denn krankheitshalber vorhandene Lücken in den Spielerreihen wurden ganz schnell mit Gast-Spielern aus anderen Orchestern aufgefüllt. Das Programm der Hohenacker Akkordeonisten bestand auch aus einigen ganz neuen Stücken ihres Dirigenten, die den anderen Orchestern noch gar nicht bekannt waren. Nach der Uraufführung von „Chiquilin de bachin“ von Astor Piazzolla überreichte Hans-Günther Kölz als kleines Dankeschön für die Organisation dieses großen Festivals dem gastgebenden Verein die ersten gedruckten Orchesternoten dieses Stückes. Die Hohenacker Spieler verabschiedeten sich mit „Mitten im Leben“, dem Abschluss-Medley der letzten Udo-Jürgens-Tournee, bei dem die Zuhörer begeistert mit klatschten und mitsangen.
Damit ging eine ganz tolle Veranstaltung zu Ende, die allen Teilnehmern wahrscheinlich lange im Gedächtnis haften bleiben wird.